Zu Produktinformationen springen
1 von 2

SAFLAX

Gundermann / Gundelreebe

Normaler Preis €3,50 EUR
Normaler Preis Verkaufspreis €3,50 EUR
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. Versand wird beim Checkout berechnet
Die Gundelrebe ist eine alte Heilpflanze, die zu Unrecht weitgehend in Vergessenheit geraten ist. Zerreibt man die Blätter, dann entfaltet sich der würzige, leicht minzartige Duft des ätherischen Öls. Es wirkt entzündungshemmend und kann innerlich und äußerlich angewendet werden. Die enthaltenen Gerb- und Bitterstoffe wirken verdauungs- und stoffwechselanregend. Die Pflanze kann bis zu 30 Zentimeter hoch werden und verbreitet sich durch Ausläufer. Ihre Blütezeit erstreckt sich vom März bis in den frühen Herbst. Wild wachsend findet man den Gundermann an Waldrändern, im Wald an Wegrändern und auch in Wiesen. Gundelrebe ist ein Frostkeimer und sollte daher im Herbst direkt ins Freiland oder in einen Kübel ausgesäet werden. Bedecken Sie die Samen leicht mit Erde und halten Sie das Substrat feucht. Im kommenden Frühjahr erscheinen dann die kleinen Pflanzen recht unregelmässig. Zum Düngen eignen sich die üblichen flüssigen Varianten für Zierpflanzen oder Stäbchen, wobei die Hälfte der üblicherweise angegebenen Menge ausreichend ist. Ernte: In der Zeit von März bis Juni sprießt die Gundelrebe und kann geerntet werden. Schneiden Sie immer ganze Triebe - am besten morgens vor der heißen Mittagssonne - und hängen Sie die gebündelten Triebe zum Trocknen an einen luftigen, hellen Ort ohne direkte Sonne. Getrocknet können die Pflanzenteile in Stoff- oder Papiersäckchen dunkel und trocken gelagert werden. Die Gundelrebe ist winterhart. Aussaat: Im Herbst direkt ins Freiland In der Küche: Wirkende Kräfte: Äußerlich wird das Kraut bei schlecht heilenden Wunden empfohlen. Dafür wird ein Tuch mit einem starken Gundermann Aufguss getränkt und als Kompresse gebunden. In Form von Tee gilt Gundermann als stoffwechselanregend und entzündungshemmend und wird daher auch bei Erkältungen und Halsschmerzen empfohlen. Tee: Einen Teelöffel getrocknetes oder zwei Teelöffel frisches Gundermannkraut mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten ziehen lassen. Den Tee durch ein Sieb geben oder abseihen. In der Küche: Aufgrund ihres leicht scharfen Geschmacks können Sie die Gundelrebe als gesundes Würzkraut auch in der Küche verwenden. Eierspeisen, Quark und Salate erhalten so einen pikanten Geschmack. Frische Blätter enthalten sehr viel Vitamin C. Man kann sie ganz oder kleingeschnitten zu Wildkräutersalaten verarbeiten. Allerdings sollten Sie in Mischsalate nicht zu viel Gundelrebenblätter hinzufügen, da der Geschmack andere Aromen leicht übertönt. Früher wurde Gundelrebe sogar als Ersatz für Pfeffer verwendet. Ernte: März-Juni